Ausstattung mit Gemälden, Kunstdrucken für :

 

- Zuhause

- Geschäftsräume

- Gottesdiensträume

- Kirchen

- Kindergärten

- Restaurants

- Hotels

- Läden

 

Rita Lorenz

Malerin 

Designerin Innenarchitektin

 

Kontakt:

 

0049     173 345 5123

0049     6725  302244

0049  151  23333 232

kunst@ritalorenz.de

Am St. Jakobsberg 27

55437       Ockenheim

 

Joel 2 · Wüste oder fruchtbare Landschaft ·

2 Gemaelde

 

Regen verwandelt das vertrocknete Land

geistliches Gleichnis  ·  unser Herz als ein Garten für die Saat von Gottes Wort

 

2 handgemalte Originalgemälde

2 Leinwände auf Keilrahmen · 70 cm x 99 cm · Acryl, Oel · 2 x 1250 g

 

 

Preis auf Anfrage (ohne Copyright für kommerzielle Zwecke)

auch als Poster erhältlich

Bibeltexte zum Stichwort "Regen"   

Regen zur rechten Zeit ist für Menschen, die auf ihrem Land Korn für Brot und Früchte erzeugen, überaus wichtig. Durch SEIN Wort, die Bibel, zeigt GOTT, dass ER Regen zur rechten Zeit schenkt, wenn ein Volk IHM treu dient. Trockenheit und Missernten sind die Folge von Götzenanbetung (Verehrung fremder Götter)

Fazit: Am Erfolg der Ernte durch Regen und Sonne zur genau richtigen Zeit, kann ein Volk sehen, unter welcher göttlichen Autorität es steht. (2. Mo 20,3)

(Joh 8,12-59 (Joh 10,1-18) (Stichwort Getreidebrand)

Die im Land lebenden Tiere tragen ebenso zur Erhaltung oder Zerstörung der Ernte bei. 

 

Joel 2,3 Vor ihm her verzehrt das Feuer, und nach ihm lodert die Flamme; vor ihm ist das Land wie der Garten Eden und nach ihm eine öde Wüste. Auch gibt es vor ihm kein Entrinnen. 

...17 Die Priester, die Diener des HERRN, sollen weinen zwischen Vorhalle und Altar und sagen: HERR, blicke mitleidig auf dein Volk und gib nicht dein Erbteil der Verhöhnung preis, so dass die Nationen über sie spotten! Wozu soll man unter den Völkern sagen: Wo ist ihr Gott? 18 Und der HERR eiferte für sein Land, und er hatte Mitleid mit seinem Volk. 19 Und der HERR antwortete und sprach zu seinem Volk: Siehe, ich sende euch das Korn und den Most und das Öl, dass ihr davon satt werdet; und ich werde euch nicht mehr zu einem Gegenstand der Verhöhnung machen unter den Nationen. 20 Und ich werde "den von Norden" von euch entfernen und ihn in ein dürres und ödes Land vertreiben, seine Vorhut in das vordere Meer und seine Nachhut in das hintere Meer. Und sein Gestank wird aufsteigen, und aufsteigen wird sein Verwesungsgeruch, denn großgetan hat er. 21 Fürchte dich nicht, du Erdboden! Juble und freue dich! Denn der HERR hat Großes getan. 22 Fürchtet euch nicht, ihr Tiere des Feldes! Denn es grünen die Weideplätze der Steppe. Denn der Baum trägt seine Frucht, der Feigenbaum und der Weinstock geben ihren Ertrag. 23 Und ihr, Söhne Zions, jubelt und freut euch im HERRN, eurem Gott! Denn er gibt euch den Frühregen nach dem Maß der Gerechtigkeit, und er lässt euch Regen herabkommen: Frühregen und Spätregen wie früher. 24 Und die Tennen werden voll Getreide sein und die Kelterkufen überfließen von Most und Öl. 25 Und ich werde euch die Jahre erstatten, die die Heuschrecke, der Abfresser und die Heuschreckenlarve und der Nager gefressen haben, mein großes Heer, das ich gegen euch gesandt habe. 26 Und ihr werdet genug essen und satt werden und werdet den Namen des HERRN, eures Gottes, loben, der Wunderbares an euch getan hat. Und mein Volk soll nie mehr zuschanden werden 27 Und ihr werdet erkennen, dass ich in Israels Mitte bin und dass ich, der HERR, euer Gott bin und keiner sonst. Und mein Volk soll nie mehr zuschanden werden.

 

letzte Textänderung 16.07.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rita Katharina Lorenz