Ausstattung mit Gemälden, Kunstdrucken für :

 

- Zuhause

- Geschäftsräume

- Gottesdiensträume

- Kirchen

- Kindergärten

- Restaurants

- Hotels

- Läden

 

Rita Lorenz

Malerin 

Designerin Innenarchitektin

 

Kontakt:

 

0049     173 345 5123

0049     6725  302244

kunst@ritalorenz.de

Am St. Jakobsberg 27

55437       Ockenheim

 

Johannes 8,31 Wahre Freiheit: 

Joh 8,31 Jesus sprach ...: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.

Joh 8,34 ... Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Sklave.

 

Mk 10,19 ... Du sollst nicht morden, nicht die Ehe brechen, nicht stehlen, nichts Unwahres über deinen Mitmenschen sagen, niemand berauben; ehre deinen Vater und deine Mutter!«

_________________________________________________________

 

GG Art 2,(2):

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit,“

heißt es im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland,  

 

_________________________________________________________

 

Woher kommt dieses Gesetz?

 

Jesus sagt „Ja!“ zum Leben eines jeden Menschen: „Ich lebe und ihr

sollt auch leben, (Johannes 14,19)

 

Das gilt für Gesunde wie Kranke, auch für Babys im Mutterleib.

Ultraschallaufnahmen zeigen, welch schreckliche Qualen ein Baby während der Abtreibung erfährt.

 

Erkennt man nicht den Charakter einer Gesellschaft daran, wie sie mit ihren schwächsten Gliedern verfährt?

Werden Kinder, Säuglinge, Embyos, Alte, Kranke und Fremde beschützt, und in biblischen Inhalten unterrichtet, drückt diese Gesellschaft damit gleichzeitig ihren Respekt und ihre Liebe zum Gott der Bibel aus:

 

Joh 14,15 »Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote befolgen.

 

2. Mose 20,13 Morde nicht! (Mt 5,21)

 

Spr 24,11 ff: „Errette, die man zum Tode schleppt, und entzieh dich nicht denen, die zur Schlachtbank wanken. 12 Sprichst du: »Siehe, wir haben's nicht gewusst!«, fürwahr, der die Herzen prüft, merkt es, und der auf deine Seele achthat, weiß es und vergilt dem Menschen nach seinem Tun. (Lutherbibel 2017)

 

Mt 4, 16 Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein großes Licht. Und für alle, die im finsteren Land des Todes wohnen, leuchtet ein Licht auf!«

17 Jesus predigt: »Hört auf zu sündigen und kehrt um zu Gott, denn das Himmelreich ist nahe....

19 ...: »Kommt, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschen machen, die andere für Gott gewinnen.... 

24 Bald wurde überall von ihm gesprochen, sogar in Syrien. Man brachte alle Kranken zu ihm, Menschen mit den unterschiedlichsten Leiden: solche, die unter schrecklichen Schmerzen litten, Besessene, Menschen, die Anfälle bekamen, und Gelähmte. Jesus heilte sie alle.

 

Joh 8,31 Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen....

Joh 8,34 ... Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Sklave.

 

Joh 14,12 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird auch die Werke tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zum Vater gehe. 13 Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das werde ich tun, damit der Vater verherrlicht werde im Sohn.

14 Wenn ihr mich etwas bitten werdet in meinem Namen, so werde ich es tun. 15 Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote halten;

 

Joh 20,21 ... Friede euch! Wie der Vater mich ausgesandt hat, sende ich auch euch. 22 Und als er dies gesagt hatte, hauchte er sie an und spricht zu ihnen: Empfangt Heiligen Geist! 23 Wenn ihr jemandem die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben, wenn ihr sie jemandem behaltet, sind sie ihm behalten.

 

Mk 10,19 ... Du sollst nicht morden, nicht die Ehe brechen, nicht stehlen, nichts Unwahres über deinen Mitmenschen sagen, niemand berauben; ehre deinen Vater und deine Mutter!«

 

5. Gebot : 5. Mo 5,17 Du sollst nicht morden.

 

GG Art 2,(2):

„Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit,“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rita Katharina Lorenz